Programmbereich 1A

Bis zu 20.000 Euro für Beteiligungsprojekte. 

Bis zu 20.000€

Berliner Jugendjury

Bis zu 3.000 Euro für Beteiligungsprojekte von Jugendlichen.

Bis zu 3.000€

Bezirkliche Jugendjurys

Bis zu 1.000 Euro für lokale Projekte von Kindern und Jugendlichen.

Bezirkliche Jugendjury
logo-shape

STARK gemacht!

Jugend-Demokratiefonds Berlin – Jugend nimmt Einfluss

Der Jugend-Demokratiefonds Berlin ist ein Beitrag, um demokratische Strukturen, Partizipation und die Arbeit gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in Berlin weiter auszubauen. Er soll zu neuen Projektideen und Projekten ermutigen und sie unterstützen.

Damit ihr nichts verpasst, könnt ihr euch für den Newsletter anmelden und unsere Social Media abonnieren.

logo-shape

Neuigkeiten

Jugendjury-Mitglieder für den IKARUS-Theaterpreis 2024 gesucht

Für den IKARUS-Theaterpreis 2024 sucht der JugendKulturService noch theaterbegeisterte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Diese haben die Aufgabe, aus neun nominierten Stücken die jeweils beste Theaterinszenierung für Kinder und für Jugendliche auszuwählen. Anmeldeschluss: 15. Juli. Mehr

Gemeinsam entscheiden. Gemeinsam gestalten.

Wie können Fachkräfte, Träger und kommunale Akteur:innen wirklich alle Kinder und Jugendlichen erreichen? Wie können sie Beteiligung für alle jungen Menschen erfahrbar machen, nicht nur für bereits engagierte, ressourcenstarke und bildungserfolgreiche Kinder und Jugendliche? Mehr

logo-shape

Geförderte Projekte

youngprojects

Die youngprojects sind eine Jugendinitiative aus dem FEZ-Berlin. Ihr Ziel ist es, Jugendbeteiligung aktiv zu fördern, indem sie Politik zugänglich und erlebbar machen. Dazu bieten sie unterschiedliche Formate der Beteiligung und Mitwirkung an. Ihr Fokus liegt auf dem Erwerb und dem Ausbau der Demokratie- und Nachhaltigkeitskompetenz junger Menschen. Mehr

Projektreportage: SOCIAL M3DIA+

In einer Gesellschaft in der demokratische Prozesse in den Hintergrund gerückt werden, lernen Kinder hier ihre Welt gemeinsam zu gestalten. Mehr

COOOLE Welt

Wie wäre die Welt, wenn alle Menschen das Down-Syndrom hätten? Mit dieser Frage haben sich 15 junge Menschen mit Down-Syndrom in dem Projekt „COOOLE WELT“ beschäftigt. Am 17. Oktober 2021 wurden die Ergebnisse im silent green Kulturquartier präsentiert. Mehr

logo-shape

Veranstaltungen

Fortbildungen, Netzwerk-Veranstaltungen, Fachtage, Projektpräsentationen – ob online oder offline, hier findet ihr sie.

Am 9. Juni 2024 findet die Europawahl in Deutschland statt. Kurz vor der „echten“ EU-Wahl haben Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren am 31. Mai die Möglichkeit, bei der U16-Europawahl ihre eigene Stimme abzugeben.
CABUWAZI lädt dich herzlich ein, die Eventreihe ‘Tag der offenen Zelte’ zu besuchen. Erlebe die faszinierende Welt des Zirkus an ausgewählten Standorten. Die Standorte Altglienicke, Hohenschönhausen, Kreuzberg, Tempelhof und Treptow heißen alle willkommen! Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig.
Das Modellprojekt, das von der Universität Siegen koordiniert wird, schafft bundesweite Strukturen zur Kooperation, in denen sich Akteur:innen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit vernetzen können. Die Projektlaufzeit endet im Dezember 2024. Bei der Abschlussveranstaltung sollen die Ergebnisse eingeordnet und diskutiert werden.
Du bist noch unerfahren in der Konzeption von Workshops und Seminaren oder du möchtest dein Repertoire an Methoden zu Themen wie Diskriminierung, Identität, kontroverser Meinungsbildung oder Demokratie erweitern und Neues in geschütztem Rahmen ausprobieren? Ziel dieses Workshops ist es, die Haltung als Leitung in der politischen Bildung zu reflektieren, die Selbstsicherheit und Kompetenz in der Leitung von Gruppen zu stärken sowie Unsicherheiten im Umgang mit Konflikten und antidemokratischen Äußerungen zu minimieren.
Im Rahmen des Forschungsprojekts untersucht das Institut für Ressourcenmanagement inter 3 gemeinsam mit dem Büro für Stadt, Quartier und Beteiligung (BSQB), wie Narrative in zwei der wichtigsten Handlungsfelder der Stadtentwicklung - Integration und Klimaschutz - praktisch eingesetzt werden und wie wirksam sie dabei sind, Stadtentwicklungsziele und -lösungen kollaborativ, alltagsnah und anschlussfähig zu entwickeln. Auf der Veranstaltung werden die Ergebnisse aus dem Projekt vorgestellt.
Die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit reagieren mit der Fachveranstaltung auf das hohe Niveau der psychischen Belastungen und Erkrankungen, mit denen junge Menschen zu kämpfen haben.
Die Jugendbildungsstätte LidiceHaus und das Deutsche Kinderhilfwerk bieten für ausgebildete Moderator:innen der Kinder- und Jugendbeteiligung eine spannende Aufbauqualifizierung zum Thema Inklusion an. Der Fokus liegt dabei auf jungen Menschen mit Behinderungen als Zielgruppe für Beteiligungsprozesse.
Wie kann grenzübergreifende Partnerschaftsarbeit zwischen Städten und Gemeinden, Jugend- und Bildungseinrichtungen wiederbelebt, weiterentwickelt und nachhaltig gestaltet werden? Darauf möchte die Tagung „Kommunen sagen Ja zu Europa“ Antworten geben.