Programmbereich 1B

Was wird gefördert?

Im Programmbereich 1B werden Strategieentwicklungen, Sonderschwerpunkte und besondere Vorhaben auf Landesebene gefördert. Die Vorhaben werden jährlich von der Steuerungsgruppe festgelegt und ausgewählte Institutionen aufgerufen, dazu ihre Konzepte und Projektvorschläge einzureichen.

Hier findet ihr die geförderten Projekte für das Jahr 2022 im Rahmen des Programmbereichs 1B:

Stiftung SozDia Berlin
Zuwendung: 80.000 Euro

Die Stiftung SozDia Berlin möchte das erste Berliner Jugendforum durchführen, welches sowohl dezentral an verschiedenen Standorten in ganz Berlin stattfindet als auch in eine Abschlussveranstaltung mündet. Ziel ist es, gemeinsam mit Jugendlichen an ihren Themen politische Beteiligungsmöglichkeiten erlebbar zu machen, um so unsere gemeinsame Stadt aktiv mitzugestalten. Die Jugendlichen erhalten für jeden Schritt der Organisation “ihres” Jugendforums die Möglichkeit der Beteiligung und werden dabei durch entsprechende Rahmenbedingungen methodisch-didaktisch, organisatorisch und pädagogisch begleitet und unterstützt.

Weitere Informationen finden sich unter www.jugendforum.berlin.

Deutsches Kinderhilfswerk
Zuwendung: 15.332,80 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk bildet in Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) nach einer ersten gemeinsamen Weiterbildungsrunde 2020/2021 20 Fachkräfte zu DKHW-zertifizierten Moderator:innen für Kinder- und Jugendbeteiligung weiter. In 5 Wochenendmodulen werden die Teilnehmenden umfassend zur praktischen Durchführung und zur inhaltlich-konzeptionellen Steuerung von Beteiligungsprozessen mit und durch Kinder und Jugendliche qualifiziert.

Parallel dazu führen die Teilnehmenden als wichtigen Bestandteil ein Praxisprojekt durch und dokumentieren dieses. In diesem Praxisprojekt sollen die in der Ausbildung vermittelten Inhalte angewendet werden. Zwischen den Seminaren wird den Teilnehmenden ein Coaching für die Planung und Durchführung ihres Praxisprojektes angeboten.

Anmeldeschluss für die Weiterbildung 2022/23 ist der 28. April 2022.

Deutsches Kinderhilfswerk
Zuwendung: 7.000 Euro

In der Fortbildung werden die Verwaltungsmitarbeiter:innen in die Grundprinzipien und Themenaspekte der UN-Kinderrechtskonvention (UN-KRK) eingeführt, um darauf aufbauend einen praktischen Transfer zur täglichen Arbeit in der kommunalen Verwaltung zu ermöglichen. Die Teilnehmenden setzen sich mit den Verpflichtungen auseinander, welche die Konvention im Kontext des deutschen Rechtssystems auf den Arbeitsebenen von Verwaltungs- und Kinder- und Jugendhilfepraxis nach sich zieht, und diskutieren mögliche Ansätze und Impulse zur Frage der ressortübergreifenden Zusammenarbeit. Die Teilnehmenden sollen sich mit den Kinderrechten sowie deren positiven Auswirkungen auf den Lebensalltag von Kindern in der Kommune befassen.

Jugendmigrationsbeirat Berlin e. V.
Zuwendung: 10.000 Euro

Der Jugendmigrationsbeirat Berlin e. V. (JMB) möchte perspektivisch eine Servicestelle in Berlin werden für (post-) migrantische Organisationen, die ihr Angebot verstärkt auf Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit eigener oder familiärer Zuwanderungsgeschichte ausrichten, jedoch (?) sind für alle Jugendlichen. Mit dem langfristigen Ziel, ein Berlinweites Vernetzungs- und Professionalisierungsangebot aufzubauen, möchte der JMB im Förderjahr 2022 sowie 2023 MJSO durch Qualifizierungs- und Beratungsangebote professionalisieren sowie durch Vernetzung auf lokaler, regionaler (Brandenburg) und später bundesweiter Ebene in ihrer Rolle als verlässliche Dialogpartner-Organisationen stärken.

Die Sonderschwerpunkte für das Jahr 2022 lauten „Demokratische Bildung und Reflexion“ und „Peer-Ansätze gegen Verschwörungsideologien“. Insgesamt konnten 2022 sieben Projekte gefördertert werden.

Kontakt

Projektbüro Jugend-Demokratiefonds Berlin
Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Frank Brauer (er/ihn)
Tel.: (030) 28 47 019 – 20
E-Mail: go@stark-gemacht.de
Web: www.stark-gemacht.de | www.jfsb.de

Damit ihr keine Ausschreibung mehr verpasst, könnt ihr euch für den Newsletter von STARK gemacht! anmelden: