PRESSESPIEGEL

Sonnabend, 16. Oktober 2021
42 Artikel


Zeitungslogo
16.10.2021

Wer nicht verzeihen kann, wird zynisch

Menschen machen Fehler, das macht sie menschlich. Das aber ignorieren jene, die in sozialen Netzwerken mit Vorliebe auf der Jagd sind. Ein Kommentar.
Malte Lehming


Zeitungslogo
16.10.2021

Das sind die Brandenburger Neuen im Bundestag

Die Brandenburger Parteienverbände schicken insgesamt zwölf Neulinge in den Bundestag. Darunter sind eine Fußballschiedsrichterin, ein Diplomat, ein Bürgermeister und ein Soldat, der vom MAD als rechtsextrem eingestuft wird.
Oliver Soos


Zeitungslogo
16.10.2021

Antisemitismusbeauftragter hält Andenken an Friedlaender für richtig

Als schwerwiegenden Fehler bezeichnete Brandenburgs Antisemitismusbeauftragter die Beisetzung eines Holocaust-Leugners in Stahnsdorf auf dem Grab des jüdischstämmigen Wissenschaftlers.
Oliver von Riegen


Zeitungslogo
16.10.2021

Warum eine Umbettung des Neonazis in Stahnsdorf rechtlich schwierig ist

Vergangenen Freitag wurde in Stahnsdorf ein Rechtsextremist bestattet – im Grab eines Juden. Die Landeskirche spricht von Versagen und will den "Fehler" durch eine Umbettung wiedergutmachen. Doch dafür gibt es einige Hürden.
Oliver Noffke


Zeitungslogo
16.10.2021

Jugendliche in Dresden wegen Nazi-Parolen angezeigt

Anwohner melden sich bei den Beamten. Sie berichten von einer Jugendgruppe.


Tag24
16.10.2021

Pegida feiert in Dresden Geburtstag: Das steht der Stadt am Sonntag bevor

Dresden - Am Wochenende will die rechtsextreme Pegida-Bewegung in Dresden ihren siebten Jahrestag feiern. Unter anderem hat auch OB Dirk Hilbert (49, FDP) zum friedlichen Gegenprotest aufgerufen.
Dirk Hein


Zeitungslogo
16.10.2021

Imbissbesitzer in Erfurt ausländerfeindlich beschimpft

In Erfurt wurde der Besitzer eines Imbiss von einem Autofahrer ausländerfeindlich beschimpft.


Zeitungslogo
16.10.2021

Noch immer viele offene Fragen um NSU-Mordserie

Die NSU-Terrorzelle ermorderte acht Männer mit Migrationshintergrund sowie eine Polizistin. Auch nach etlichen Jahren gibt es noch immer ungeklärte Fragen. Die Hinterbliebenen rechnen nicht mehr mit einer lückenlosen Aufklärung.


Zeitungslogo
16.10.2021

Gauck wendet sich gegen Verteufelung rechtskonservativer Werte

Der frühere Bundespräsident beobachtet mit Sorge die Abkehr von demokratischen Werten, während der Historiker Sven Reichardt zu Sachlichkeit im Umgang mit Querdenkern rät.
Simon Kaminski


Zeitungslogo
16.10.2021

Amtsgericht Stuttgart: Rentner wehrt sich erfolgreich gegen Bußgeld nach Mittelfinger bei "Querdenken"-Demo

250 Euro sollte der 71-Jährige zahlen, weil er sich nicht an einen Platzverweis gehalten hatte. Der Mann legte Einspruch ein. Das Amtsgericht stellte am Freitag das Verfahren ein.


Zollern-Alb-Kurier
16.10.2021

Nach Aufmarsch von „Reichsbürgern“ auf Burg Hohenzollern: Kaisertreuer erhält Strafbefehl

Ein 57-jähriger Mann aus Hessen, der den Aufmarsch von rund 100 „Reichsbürgern“ auf Burg Hohenzollern anlässlich des 45. Geburtstages von Georg Friedrich Prinz von Preußen organisiert haben soll, hat jetzt einen Strafbefehl erhalten.
Hardy Kromer


Zeitungslogo
16.10.2021

Sozialpsychologin Walther: "Impfgegner bekommen zu viel mediale Aufmerksamkeit"

Wer sich nicht impfen lassen will, muss Corona-Tests selbst bezahlen - und mancherorts gilt sogar die 2G-Regel. Führt das zu einer Spaltung der Gesellschaft? Wir fragen die Trierer Sozialpsychologin Eva Walther.
Jeanette Schindler


Westfälische Nachrichten
16.10.2021

AfD-Treffen im Rathaus und Gegendemo auf dem Prinzipalmarkt

Münster Warum die AfD in Münster tagt, verrät sie nicht. Klar ist aber, dass es am Samstag (16. Oktober) einen Protest gegen die Partei und ihre Veranstaltung im historischen Rathaus geben wird.
Björn Meyer


regensburg-digital
16.10.2021

Mehr als nur ein Pöbler: Der AfDler Stephan Protschka

Auch für Stephan Protschka hat es wieder gereicht. Der Mamminger AfD-Politiker trat als Direktkandidat für den niederbayerischen Kreis Rottal-Inn an und wurde (über die Liste) erneut in den Bundestag gewählt.


Neue Westfälische
16.10.2021

Mahnwache für rassistischen Anschlag in Paderborn

Zum 27. Mal jährt sich der Brandanschlag, bei dem 1994 eine Frau von ihrem Nachbarn verbrannt wurde. Zunächst war unklar, ob die Mahnwache stattfinden konnte.
Sebastian Beeg


Ruhr Nachrichten
16.10.2021

Neonazi-Prozess in Dortmund: Viele Polizisten sollen Verhandlung absichern

Eine Demo von Rechtsextremen im September 2018 wird gerichtlich aufgearbeitet - am Verhandlungsort ist viel Polizei zu erwarten. Der Vorfall von 2018 hatte bereits Einfluss auf die jüngste Neonazi-Demo.


Mannheimer Morgen
16.10.2021

„Der Geist Gottes hängt nicht an einem Gebäude“

Drohende Schließung von Kirchen, Antisemitismus, Rufe des Muezzins und die Erwartungen an die neue Bundesregierung – wenige Wochen vor Ende seiner Amtszeit äußert sich Heinrich Bedford-Strohm, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland.
Karsten Kammholz und Peter W. Ragge


Zeitungslogo
16.10.2021

Politikerin und Autorin Marina Weisband zu Gast

Auf dem Roten Sofa sprechen wir mit Marina Weisband über ihren persönlichen und politischen Werdegang, über jüdische Kultur, Religion im Allgemeinen und nicht zuletzt über Antisemitismus.
Sie ist Publizistin, Politikerin, Diplompsychologin, Netzaktivistin und Expertin für digitale Partizipation und Bildung: Marina Weisband.
Mittwoch, 20. Oktober 2021, 18:45 bis 19:30 Uhr Donnerstag, 21. Oktober 2021, 05:15 bis 06:00 Uhr


Zeitungslogo
16.10.2021

"Er sagte den Opfern, es tue ihm leid, nicht alle getötet zu haben"

Grischa Stanjek ist einer der Autoren von "Der Halle-Prozess: Die Mitschriften". Er sagt: Die Aussagen des Täters müssen festgehalten werden. Egal wie inhuman sie sind.
Interview: Tessa Högele


Zeitungslogo
16.10.2021

Meuthen droht Verlust der Immunität im EU-Parlament

AfD-Chef Jörg Meuthen wird der Annahme illegaler Wahlkampfhilfen verdächtigt. Seine Immunität als EU-Abgeordneter schützte ihn bisher vor Ermittlungen – doch das könnte nach SPIEGEL-Informationen bald vorbei sein.


Zeitungslogo
16.10.2021

AfD-Bundesvorstand sieht kein Problem in Nähe zum »Institut für Staatspolitik«

Sachsen-Anhalts Verfassungsschutz hat das »Institut für Staatspolitik« als rechtsextrem eingestuft. Dutzende AfD-Funktionäre pflegen enge Verbindungen. Den Bundesvorstand stört das offenbar nicht.


Zeitungslogo
16.10.2021

Die geförderte Katastrophe

Die AfD-nahe Desiderius-Erasmus-Stiftung könnte wegen einer schwammigen Selbstverpflichtung des Bundestags Zugriff auf Steuergelder bekommen. Es droht ein Abbau demokratischer Strukturen, bezahlt von der Demokratie selbst.
Meron Mendel


Zeitungslogo
16.10.2021

»Der Anschlag von Halle hat uns nicht überrascht«

Marina Weisband über Antisemitismus in Deutschland und ihre Entscheidung, die Davidstern-Kette nicht mehr zu tragen
Philipp Hedemann


Zeitungslogo
16.10.2021

„Es gibt keine Orte ohne Rassismus“

Karim Fereidooni ist Rassismusexperte und spricht im Interview darüber, wie sehr das Thema heutzutage noch im Berufsleben und Alltag relevant ist.
Uwe Marx


Zeitungslogo
16.10.2021

Gewalt auf beiden Seiten: Warum Bürger Polizisten immer öfter als "Feinde" ansehen

Corona-Demos, linksradikale Aufmärsche, Fußballkrawalle - immer wieder werden Polizisten körperlich angegriffen. Doch auch viele Bürger beklagen Gewalt durch Polizeibeamte. Der Konfliktforscher Andreas Zick erklärt, warum sich die Fronten verhärten und was beide Seiten tun müssen, um weitere Eskalationen zu vermeiden.
Göran Schattauer


Zeitungslogo
16.10.2021

AfD hat enge Kontakte zu rechtsextremem Verein

Erst kürzlich wird das Institut für Staatspolitik vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft - wegen "rassistischen und biologistischen Sichtweisen". Zahlreiche AfD-Mitglieder pflegen offenbar trotzdem teils enge Kontakte zu dem Verein. Darunter sind auch prominente Abgeordnete.


Zeitungslogo
16.10.2021

"Guck mal, sieht aus wie die Nazis damals"

Der Große Zapfenstreich der Bundeswehr zum Ende des Afghanistaneinsatzes hat eine Debatte ausgelöst. Die Tradition ist über 400 Jahre alt. Doch diesmal fällt die Kritik besonders harsch aus. Das hat Gründe.
Hendrik Wieduwilt


Zeitungslogo
16.10.2021

Janša twittert Verschwörungslegenden

EU-Ratspräsident Janša verbreitet auf Twitter antisemitische Verschwörungslegenden - wenige Stunden, bevor ein nach Slowenien entsandter EU-Ausschuss über Repressionen in dem von Janša regierten Land berichtet.
Helga Schmidt


Zeitungslogo
16.10.2021

Vergangenheitsbewältigung: Die Last des jüdischen Erbes

Der Dokumentarfilm "Endlich Tacheles" erzählt davon, wie ein Jude der dritten Generation versucht, sich mit einem Computerspiel vom Holocaust zu befreien.
Cornelia Ganitta


Zeitungslogo
16.10.2021

Unter Sozialismusverdacht

Berlin: SPD plant Fortsetzung von Regierung mit Grünen und Die Linke. Rechte Parteien und Zeitungen sehen Abendland untergehen
Kristian Stemmler


Zeitungslogo
16.10.2021

»AfD rückt jedes Jahr weiter nach rechts«

Beratungsstellen warnen davor, Verluste der rechten Partei bei der Bundestagswahl überzubewerten. Ein Gespräch mit Dominik Schumacher
Interview: Kristian Stemmler


bnr.de
16.10.2021

Voice of Anger expandiert nach Westfalen

Ein gescheiterter Hammerskin baut in Westfalen ein Chapter der Allgäuer Skinhead-Kameradschaft „Voice of Anger“ auf. Die Behörden tappen im Dunkeln.
Sebastian Lipp


Allgäu ⇏ rechtsaussen
16.10.2021

Trauer und Wut nach Hanau

Im Buch Texte nach Hanau verarbeiten 50 von Rassismus Betroffene Schmerz und Wut nach dem rassistischen Attentat vom 19. Februar 2020. Was sie zu sagen haben sollte sich die Mehrheitsgesellschaft endlich hinter die Ohren schreiben.
Sebastian Lipp


Allgäu ⇏ rechtsaussen
16.10.2021

Ausstellung über NS-Opfer mehrfach in einer Nacht angegriffen

»Für Hitler« schmieren Unbekannte in der Nacht auf Freitag in Memmingen auf eine Ausstellungstafel, die an die Taten der Nationalsozialisten erinnern soll.
Sebastian Lipp


Allgäu ⇏ rechtsaussen
16.10.2021

Reichsbürger verunglimpft Bürgermeister

Ein 62-Jähriger verteilt in der Region Ravensburg mehrseitige Schreiben, welche Bürgermeister verunglimpfen und Falschinformationen verbreiten. Die Polizei hält ihn für einen Reichsbürger.
Sebastian Lipp


Redaktionsnetzwerk Deutschland
16.10.2021

AfD-Vorstand stört Nähe zu rechtsextremem Institut für Staatspolitik nicht

Einige AfD-Politiker hatten Kontakt zum rechtsextremen Thinktank Institut für Staatspolitik.


BELL TOWER
16.10.2021

Holocaustleugner im Grab eines jüdischen Wissenschaftlers bestattet

Am 8. Oktober 2021 wurde die Urne eines bekannten Holocaustleugners und Neonazis im historischen Grab von Max Friedlaender begraben, einem 1934 verstorbenen deutsch-jüdischen Musikwissenschaftler.
Friedensdemo - Watch


t-online
16.10.2021

Millionen für AfD-Stiftung? Kritiker fürchten "Katastrophe"

Erstmals könnte die AfD-nahe Erasmus-Stiftung etliche Millionen Euro Förderung vom Staat erhalten. Gegner warnen vor einer "rechts-braunen Infrastruktur", Grüne und Linke fordern ein neues Gesetz.
Annika Leister


addn.me
16.10.2021

Bautzen: Kulturkampf von Rechts im Trojanischen Pferd

Im ostsächsischen Bautzen hat der Hauptausschuss der Stadt das Vorhaben eines rechten Vereins, das Bismarckdenkmal auf dem Berg Czorneboh wieder aufzubauen, fast einstimmig angenommen.


11 Freunde
16.10.2021

Kein Bei­spiel für die Zukunft

Wegen ras­sis­ti­scher Belei­di­gungen war Saar­brü­ckens Dennis Erd­mann zu einer acht­wö­chigen Sperre ver­ur­teilt worden. Er ging in Beru­fung – und lie­ferte plötz­lich ein ​„fik­tives Geständnis“. Chro­no­logie eines Kon­flikts ohne Gewinner.
Gunnar Schulte


Stadionwelt
16.10.2021

Dynamo Dresden stellt Sondertrikot vor

„LOVE DYNAMO – HATE RACISM“: Unter diesem Motto setzt die SG Dynamo Dresden das elfte Jahr in Folge klare Zeichen gegen Rassismus.


berlin.de
16.10.2021

Antisemitismusbeauftragter: Andenken an Friedlaender richtig

Nach der Beisetzung eines Holocaust-Leugners auf der früheren Grabstätte des jüdischstämmigen Wissenschaftlers Max Friedlaender wertet Brandenburgs Antisemitismusbeauftragter das geplante Gedenken als richtigen Schritt.


Grafiknachweis Banner: Susanne Krekeler / © pixelio.de

An- /abmelden

Hier könnt ihr euch für den Pressespiegel von STARK gemacht! an- bzw. abmelden.

Der Pressespiegel erscheint von Montag bis Samstag und ist kostenlos abonnierbar.

 

Newsletter abonnieren

Pressespiegel abonnieren

Der Versand erfolgt Montag bis Sonnabend jeweils bis 11:00 Uhr