Präventionsprojekte

Bitte filtern Sie Ihre Anfrage (rechts) nach Zielgruppen, angebotenen Formaten und den Arbeitsfeldern, für welche Sie Ansprechpartner*innen und Projekte suchen:

 
  • Argumentations- und Handlungstraining gegen Rechts

    Argumentations- und Handlungstraining gegen Rechts

    Im Argumentations- und Handlungstraining des Netzwerks für Demokratie und Courage werden Kompetenzen für die Auseinandersetzung mit menschenverachtenden Einstellungen trainiert. Trainiert wird die Fähigkeit, diese Einstellungen zu erkennen und argumentativ zu widerlegen.

    Teilnehmer*innen des Argumentations- und Handlungstrainings erarbeiten sich inhaltliche Grundlagen zu menschenverachtender Ideologie. Hierbei stehen die Themenfelder im Fokus, für welche die jeweilige Gruppe das meiste Interesse oder den größten Bedarf sieht. Die Teilnehmer*innen lernen Techniken kennen, um wirksam und überzeugend gegen diskriminierende Aussagen zu argumentieren. Dabei wird der eigene humanistische Standpunkt gefestigt. Das „wacklige Gefühl“ in den Beinen, der Eindruck, den „richtigen Moment“ zum Eingreifen verpasst zu haben oder die Scheu, dem Gegenüber das Wort abzuschneiden – für derartige Situationen wird in nachgestellten Praxisbeispielen das konsequente Auftreten ausprobiert.

    Alle Teile der Fortbildung arbeiten mit den Fragen der Teilnehmer*innen. Bekannte Fallstricke wie Endlosdiskussionen oder das Unvermögen, Umstehende mit einzubeziehen, werden behandelt. Unterschiedliche Zielgruppen werden thematisiert und die Stärken und Ängste der einzelnen Teilnehmer*innen, sodass am Ende jede*r mit individuellen Strategien nach Hause geht, die der Diskriminierung den Wind aus den Segeln nehmen.


    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Rassismus gegen Sinti & Roma, Genderbezogene Vorurteile & Gewalt, Homo- & Transfeindlichkeit, Hass im Netz, Verschwörungserzählungen

    Formate: Workshops, Tagungen / Vorträge, Fortbildungen, Online-Angebote

    Netzwerk für Demokratie und Courage
    Kapweg 4
    13405 Berlin

    030 - 212 40 312
    bbr@netzwerk-courage.de
    https://www.netzwerk-courage.de

  • Crossroads

    Crossroads

    Ziel von Crossroads ist es, Menschen, die gefährdet sind, sich im Phänomenbereich Rechtsextremismus zu radikalisieren oder bereits einen Radikalisierungsprozess durchlaufen haben, vor Ort anzusprechen & Ausstiegsprozesse zu initiieren.

    Zunehmend verbinden sich rechtsextreme mit verschwörungsideologischen Haltungen & Denkweisen, was wir in unsere Beratungsarbeit integrieren.

    Unsere Angebote können in Berlin kostenfrei in Anspruch genommen werden.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Verschwörungserzählungen

    Formate:  Ausstiegsberatung

    Violence Prevention Network
    Langhansstraße 146
    13086 Berlin

    030 288 527 50
    crossroads@violence-prevention-network.de
    www.beratungsstelle.crossroads-berlin.net

  • Culture on the Road

    Culture on the Road

    Culture on the Road ist das Konzept für einen oder mehrere „mobile“ Projekttage, die seit 2001 bundesweit veranstaltet werden. Politische Bildung wird mit Informationen über die Geschichte und Wurzeln der Jugendkulturen (u.a. Graffiti, Techno, Hip Hop, Comic, Ultras, Skateboard) verbunden. Die Schüler*innen haben in zahlreichen Workshops selbst die Gelegenheit, Elemente der Szenen auszuprobieren.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Antisemitismus, Verschwörungserzählungen, Antimuslimischer Rassismus, Rassismus

    Formate: Workshops, Tagungen/Vorträge, (Ferien-)freizeitangebote, Projekttage/-wochen

    Archiv der Jugendkulturen e.V.
    Fidicinstraße 3
    10965  Berlin

    030 694 29 34
    gabi.rohmann@jugendkulturen.de
    https://culture-on-the-road.de

  • Fortbildung, Austausch, Netzwerke (F.A.N.) Berlin-Brandenburg

    Fortbildung, Austausch, Netzwerke (F.A.N.) Berlin-Brandenburg

    Mit dem Ziel, politisch motivierter und religiös begründeter Militanz präventiv entgegenzuwirken, fördert das Projekt F.A.N. Berlin-Brandenburg die Handlungssicherheit von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im Umgang mit menschen- und demokratiefeindlichen Einstellungen und Handlungen. Hierzu erprobt das durch das BMFSFJ und die Landeskommission Berlin gegen Gewalt geförderte Modellprojekt neue Formate und Wege internetbasierter Begegnungsmöglichkeiten.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Islamismus / Salafismus, Genderbezogene Vorurteile & Gewalt, Hass im Netz, Verschwörungserzählungen

    Formate: Workshops, Projekttage/-wochen, Prozessbegleitung / Coaching, Fortbildungen, persönl. (Opfer-)Beratung, sonstiges: digitale Formate

    Vom 27.April bis zum 15. Juni 2020 bietet das Projekt das Online-Angebot "Corona, Verschwörungsphantasien, Radikalisierung" an.

    Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May«
    Frankfurter Allee 35-37
    10247 Berlin

    +49 030 49300127
    fan-bb@stiftung-spi.de
    https://www.stiftung-spi.de/projekte/fan/

  • Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR)

    Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR)

    Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) bietet seit 2001 allen Menschen in Berlin Beratung und Unterstützung an, die im beruflichen oder privaten Kontext ein Problem mit Rechtsextremismus, Rechtspopulismus, Rassismus oder Antisemitismus wahrnehmen und etwas dagegen tun wollen. Gemeinsam werden vor Ort situationsbezogene Handlungsstrategien entwickelt: kompetent, vertraulich und nachfrageorientiert.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Verschwörungserzählungen

    Formate: Workshops, Tagungen/Vorträge, Prozessbegleitung/Coaching, Fortbildungen, persönl. (Opfer-)Beratung

    Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V.
    Gleimstraße 31
    10437  Berlin

    030 817 985 810
    info@mbr-berlin.de
    www.mbr-berlin.de

  • NDC – Netzwerk für Demokratie und Courage

    NDC – Netzwerk für Demokratie und Courage

    Das Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) bietet seit 1999 Projekttage an Schulen, Lehrer*innenfortbildungen und Argumentations- und Handlungstrainings für Multiplikator*innen an.

    Das NDC ist ein in 13 Bundesländern aktives Netzwerk, welches in Berlin in Kooperation mit der DGB-Jugend Berlin-Brandenburg umgesetzt und im Rahmen des Berliner Landesprogramms gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung gefördert wird.

    Das Projekt richtet sich an allgemein- und berufsbildende Schulen, die kostenlos Projekttage zum Thema Diskriminierung für Schulklassen ab der 6. Klasse buchen können. Die einzelnen Tage behandeln die Themen Normalität, Vielfalt und solidarisches Miteinander für die jüngere Zielgruppe ab Klassenstufe 6. Ab der 8. Klasse werden die Themen Rassismus, Klassismus, Rechtsextremismus und Rechtspopulismus sowie Sexismus und Homofeindlichkeit behandelt. Die Projekttage werden von eigens geschulten Multiplikator*innen vor Ort in den Schulen umgesetzt.

    Außerdem bietet das NDC Weiterbildungen für pädagogisches Fachpersonal und Argumentations- und Handlungstrainings zu bestimmten Formen von Diskriminierung sowie zu Verschwörungserzählungen an. 


    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Homo- & Transfeindlichkeit, Verschwörungserzählungen

    Formate: Projekttage/-wochen, Fortbildungen

    Netzwerk für Demokratie und Courage
    Kapweg 4
    13405 Berlin

    030 - 212 40 317
    bbr@netzwerk-courage.de
    https://www.netzwerk-courage.de

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021