Die erste Förderrunde der Berliner Jugendjury ist entschieden!

10.06.2021

Am 07. Juni war es soweit: Die erste Berliner Jugendjury 2021 fand statt! Viele tolle Projektideen wurden vorgestellt und mit insgesamt 25.000 Euro gefördert.

Bei der Berliner Jugendjury geht es darum, dass Jugendliche die Möglichkeit erhalten, ihre Projekte konkret zu realisieren. Sie bewerben sich mit ihren Vorschlägen und entscheiden selbst, welche Projekte mit wie viel Geld und Expert*innenhilfe unterstützt werden sollen. In der ersten Förderrunde 2021 haben sich insgesamt 13 Projekte beworben, die rund um die Themenfelder "Gestaltung von Räumen & Freizeit" oder "Gesellschaft & Politik" Ideen eingebracht haben. Davon wurden 11 starke Projekte mit insgesamt 25.000 Euro gefördert und können nun loslegen. Herzlichen Glückwunsch!

Wir wünschen viel Erfolg und Spaß bei der Umsetzung der folgenden geförderten Projekte:

Menschen im Hof

Zu sehen ist eine Zeichnung, auf der zwei Menschen vor einigen Hochhäusern stehen. Vor den beiden Personen steht eine Kamera.

Aktionsraum: Berlinweit
Antragshöhe: 3.000 Euro
Förderhöhe: 2.900 Euro

MENSCHEN IM HOF (AT) ist eine online Miniserie, welche auf YouTube veröffentlicht werden soll. Geplant ist in Eigenproduktion eine sechsteilige Miniserie, die auf dem Hörspiel 12 Fenster zum Hof (2020) des Jungen DTs beruht.(Das Junge DT hat uns diese Entwicklung erlaubt, unterstützt uns aber nicht in der Umsetzung). Jede Folge soll 2-3 Minuten dauern und mit den Darsteller*innen zusammen entwickelt werden. Das Projekt wird aus Eigeninitiative ehemaliger Teilnehmer*innen verschiedener Jugendtheatergruppen organisiert und konzipiert. Das Alter der Spielenden ist zwischen 18-21 Jahren.

Die Handlung sowie Charaktere werden zusammen mit den Schauspieler*innen entwickelt. Jede Episode handelt von einer Begegnung verschiedener Charaktere in einem Innenhof. Als Inspiration und Grundlage soll folgendes Hörspiel dienen www.deutschestheater.de/fenster_zum_hof. Jede Folge beinhaltet einen kleinen Tanz.

Unser Ziel ist, eigenständig ein Projekt umzusetzen, das ohne die klassischen Hierarchien eines Jugendclubs funktioniert. Wir haben zwar ein Kernteam, das die organisatorischen Aufgaben in die Hand nimmt, wir wollen uns aber mit der Gruppe komplett auf Augenhöhe befinden. Es ist uns sehr wichtig, diese Arbeit ohne die einengenden Vorgaben und Traditionen einer theaterpädagogischen Grundstruktur umzusetzen. Alle Mitwirkenden sind gleichberechtigt und sollen sich in ihren Wünschen und Bedürfnissen ernstgenommen fühlen. Weiterhin wollen wir durch diese Arbeitsweise interessante, reale Charaktere schaffen, die Themen widerspiegeln, die diese Altersgruppe wirklich beschäftigen. Abgesehen davon wollen wir natürlich Spaß am (Schau)spiel haben und kreative, vielleicht unerwartete Stilmittel entwickeln.

Comic Schwarzer Widerstand Berlin

Ein Junge und eine Frau stehen nebeneinander. Der Junge hält ein Schild hoch, auf dem das Symbol für die Frau zu sehen ist. Neben der Überschrift "Comic Schwarzer Widerstand" hält eine Hand ein Heft in die Höhe, auf dem "Comic" steht.

Aktionsraum: Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte
Antragshöhe: 3.000 Euro
Förderhöhe: 2.910 Euro

Wir wollen einen Comic gestalten, der die Geschichte des Widerstandes Schwarzer Menschen in Deutschland nachzeichnet und aus Schwarzer Perspektive erzählt. Wir denken, dass gerade Schwarze Jugendliche, für die das Wissen um Schwarze deutsche Geschichte durchaus identitätsstiftend sein kann, wenig Zugang zu ihr finden. Deshalb soll der Comic vor allem an Menschen zwischen 14 und 21 Jahren gerichtet sein und wir wollen wir ein Kapitel zusammen mit Hilfe Schwarzer Jugendlicher in Berlin erarbeiten. In drei Sitzungen wollen wir Gestaltungsideen sammeln, Verständnisprobleme nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden beheben und vor allem einen Austausch über Schwarze deutsche Geschichte und die eigene Identität anregen.

Thematisiert werden sollen z.B. die Geschichten Schwarzer Menschen in Deutschland im Mittelalter und die Schwarzer Visionär*innen aus Musik, Kunst und Kultur, sowie die Kämpfe Schwarzer Frauen in der DDR. Viele Jugendliche finden es langweilig und anstrengend, Wissen in Form von Textbüchern aufzunehmen. Wir denken, dass ein Comic genau der richtige Weg ist, um Jugendliche für Schwarze deutsche Geschichte zu interessieren.

Beteiligt EUCH!

Zu sehen ist eine Erde, unter der "Nachhaltigkeit, Achtsamkeit für eine gute Zukunft" steht. Daneben befindet sich ein lächelndes Feuer, unter dem das Wort "Barcamps" steht.

Aktionsraum: Berlinweit
Antragshöhe: 2.500 Euro
Förderhöhe: 2.500 Euro

Schon lange ist klar: Wir müssen dringend etwas tun, um die Ressourcen unserer Mitwelt zu schonen. Die Idee hinter Beteiligt EUCH! ist es, die großen Themen von Nachhaltigkeit bzw. Klimaschutz, Kreativität, Diskriminierung, Diversität, Demokratiebildung und politische Beteiligung in einem schönen Rahmen mit viel Zeit und Raum für Austausch durch Mitmachangebote, Diskussionsrunden, Barcamps, Vorträge und Workshops erfassbar und erfahrbar zu machen und Kindern und Jugendlichen gleichermaßen mit viel Spaß zu zeigen, wie einfach und erfüllend es ist, durch Achtsamkeit einen Beitrag für eine gute Zukunft zu leisten.

In den Workshops sollen die Jugendliche mehr zu den Themen erfahren und viele nützliche Tipps mitnehmen, dabei sollen ihnen verschiedene Workshops mit unterschiedlichen Themen zur Auswahl stehen. Sie sollen sich kritisch mit unseren Themen auseinanderzusetzen und nach dem Workshop fähig sein, dieses Thema aufzugreifen zu können. Für die Auseinandersetzung mit dem Thema möchten wir neben der professionellen Anleitung auch Expert*innen für Input-Vorträge gewinnen sowie interaktive Lern-Formate rund um die verschiedenen Themen.

Natürlich möchten wir Jugendliche über die verschiedenen Möglichkeiten der Beteiligung informieren. Im Rahmen dieses Projekts auch interessierten Jugendlichen die Möglichkeit geben, dieses Projekt zu gestalten und die eigenen Ideen umzusetzen.

Das gute Festival

Ein Junge wirft einen Wahlschein in einer Wählerbox, die lächelt und den Daumen nach oben streckt.

Aktionsraum: Pankow
Antragshöhe: 3.000 Euro
Förderhöhe: 2.900 Euro

Die Idee für 'Das gute Festival' entstand bereits Mitte 2020. Zwei Mitglieder unserer Gruppe waren über eine Jugendeinrichtung bei der Gründung dieser Arbeitsgemeinschaft dabei und wir entwickelten die Idee eines eigenen Beteiligungsprojekts. Da wir bereits in der Vergangenheit Veranstaltungen zu den Bundestagswahlen sowie zu den Europawahlen speziell für ErstwählerInnen organisiert hatten war uns sofort klar, dass wir jungen Menschen die Möglichkeit geben wollten, tiefer in das politische Geschehen in Deutschland und der Europäischen Union einzutauchen und den Kontakt zu PolitikerInnen herzustellen um die Forderungen und Wünsche der jüngeren Generationen auch mit in die politischen Entscheidungsfindungen einfließen zu lassen.

Daraus entstand die Idee, eine Jugendgruppe mit Menschen aus ganz Berlin zu gründen, die ein Projekt von jungen Leuten für junge Leute gestalten sollte. Wie dieses Projekt aussehen würde, sollte aus dem Austausch und den Ideen der Jugendlichen hervorgehen. Nach einigen Treffen im Sommer 2020 nahm das Projekt langsam Form an. Im September stand dann fest, dass wir als Auftakt unseres Projekts eine zweitägige Veranstaltung planen möchten. Ziel ist es, den teilnehmenden Menschen sowohl Wissen über Workshops zu vermitteln und dieses Wissen, Fragen und Forderungen an die Politik in einem Forum mit Politikern aus den führenden Parteien Deutschlands zu stellen und einen Austausch zu ermöglichen, als auch kulturelle Aspekte wie Musik und Kunst mit in die Veranstaltungen mit einzubringen. Seit September trifft sich unsere Gruppe alle zwei Wochen online und wir planen 'Das gute Festival'. Das gute Festival wird als zweitägige Veranstaltung am 27.08 und 28.08. 2021 stattfinden. Da viele Mitglieder der Gruppe Jugendeinrichtungen besuchen oder in ihnen aktiv sind, arbeiten wir auch mit drei Jugendeinrichtungen zusammen, die uns auch als Standorte für die Veranstaltung dienen.

Fun Dance for Free

Zwei Menschen halten einen Pinsel und eine Malerrolle in den Händen und tanzen dabei,.

Aktionsraum: Lichtenberg
Antragshöhe: 2.600 Euro
Förderhöhe: 2.450 Euro

Wir sind eine Tanzgruppe aus Neu-Hohenschönhausen. Wir möchten einen kaputten, nicht vorteilhaften Raum erneuern und renovieren, um dort Tanzkurse anzubieten. Für die Renovierung benötigen wir ein neuen Fußboden, neue Wandfarbe, Spiegel und Vorhänge.

Wenn dieser Raum fertiggestellt ist wollen wir Jugendliche (ab 12 Jahren), die am Tanzen interessiert sind, unseren Raum und unser kostenloses Tanzangebot präsentieren. Dazu würden wir gerne einen Workshop organisieren. Während unseres Workshops werden wir Essen und Trinken kostenlos anbieten. Als Nebenaktion würden wir gerne T-shirts und Jacken bedrucken. Werbung für unseren Workshop würden wir auf Instagram und Facebook machen. Unser Ziel ist es, einen neuen Tanzraum zu eröffnen und eine neue Tanzgruppe zu etablieren.

MiSCHMiT.media

Zu sehen ist ein Fernseher, in dem ein junger Mensch eine*n Politiker*i interviewt und "Willkommen beim Wahltalk" sagt. Vor dem Fernseher geht einem jungen ein Licht in Form einer Glühbirne auf.

Aktionsraum: Berlinweit
Antragshöhe:
2.720 Euro
Förderhöhe: 2.720 Euro

Das Format  möchte  seinen Fokus auf Themen legen, die Jugendliche täglich erleben und sie betreffen. Das Jahr 2021 gilt als das „super Wahljahr“ und dieses Format möchte einen Beitrag dazu leisten. Wir möchten insbesondere Jugendliche eine Plattform bieten, um sich mit anderen Politiker*innen, Expert*innen und Politik*innen auszutauschen.

Das Besondere an dieser Wahlsendung ist, dass Jugendliche in dieser Wahlsendung die Hauptrolle spielen sollen und angeleitet und unterstützt durch Expert*innen diese Sendung gestalten. Das Hauptthema „Jugendliche vor der Wahl“ soll gemeinsam mit Jugendlichen, Expert*innen aus Politik und Gesellschaft diskutiert werden. In Rahmen von Talks, Studiospielen, Videos und unserer NEWS-ECKE möchten wir darauf aufmerksam machen. Wahlalter ab 16 Jahren, mehr Austausch zwischen Jugendlichen und Politiker*innen und weitere Themen sollen im Vordergrund stehen.

Dies entsteht in Kooperation mit ALEX Berlin und JupBerlin als Medienpartner.

Youth Office

Zu sehen sind zwei Menschen, die beieinander sitzen und in Bücher lesen. Daneben steht "Wir reden über Gott" geschrieben. Über ihnen schwebt ein Päckchen mit der Unterschrift "Raum als Geschenk".

Aktionsraum: Neukölln
Antragshöhe: 1.600 Euro
Förderhöhe: 1.600 Euro

Wir sind die Hope Youth, eine Gruppe von Jugendlichen aus Neukölln und haben vor einigen Wochen einen Raum geschenkt bekommen, den wir für unsere Zwecke nutzen dürfen. Wir sind bereits kreativ geworden und wissen ganz genau, wie wir unser Youth Office einrichten wollen. Alles, was uns dabei noch fehlt sind die Geldmittel, die es uns ermöglichen, unsere Pläne umzusetzen. Wir hoffen dabei auf eure Unterstützung!

Momentan treffen wir uns alle 2 Wochen und tauschen uns über unseren Glauben aus. In Zukunft wollen wir darüber hinaus eigene Events veranstalten, bei denen wir Jugendliche aus Neukölln und besonders diese aus unserem Kiez Gropiusstadt dabei haben wollen. Diese Veranstaltungen organisieren wir selbst. Unser Youth Office bietet so den perfekten Raum, um alle Vorbereitungen zu treffen und kleine Meetings abzuhalten. Außerdem soll es ein Ort sein, an dem wir nach der Schule chillen und/oder ein wenig quatschen können. Wie ihr seht, haben wir mit unseren Youth Office schon einiges vor!

Head of Content

Zu sehen sind zwei Menschen, der eine hält eine Filmklappe in der Hand, auf der "How to Politik" steht. Die andere Person schaut auf ein Tablet, welches Statistiken von Youtube zeigt.

Aktionsraum: Berlinweit
Antragshöhe: 2.950 Euro
Förderhöhe: 2.900 Euro

Warum wählen wir eigentlich nicht schon mit 14 den Bundestag, was ist eigentlich eine EU-Verordnung und wie gründet man eine Partei? Diese und ähnliche Fragen interessieren und beschäftigen uns in unserem Alltag. Doch leider benötigt es viel Zeit sich mit Politik und Gesellschaft umfassend auseinanderzusetzen. Seit vergangenem Herbst arbeiten wir gemeinsam daran eine neue Jugendredaktion zu starten, um das zu ändern und crossmedial Videos mit einem neuen Blickwinkel für Jugendliche in unserem Alter produzieren. Spannend und ansprechend gestaltet, so, dass wir sie uns selbst anschauen würden. Da sich nun langsam ein Licht am des Coronatunnels zeigt, konnten wir endlich beginnen, im zweiwöchigen Rhythmus Videos auf YouTube und anderen Plattformen zu veröffentlichen.

Besonders im Fokus unserer Berichterstattung soll nach den Sommerferien die Bundestagswahl 2021 stehen. Wie läuft der Wahlkampf eigentlich in unserem Wahlkreis ab? Warum darf ich auf Landes-, aber nicht auf Bundesebene schon mit 16 Jahre wählen gehen? Aber vor allem: Wofür stehen die Parteien eigentlich so wirklich? Die Grünen? Na, für Umweltschutz! Die CDU? Für die Wirtschaft! Nein! Hinter den heruntergebrochenen 10 Sekunden Statements von Politiker*innen in der Tagesschau steckt meist noch viel mehr. Meinungen und Ideen, für fast alle Bereiche der Gesellschaft und eine Vision für unser Land. Außerdem haben wir das coole Angebot bekommen einen Raum in Berlin Neukölln als unser Studio nutzen zu dürfen und wollen diesen gerne gemeinsam gestalten.

Gaming Room Part 2

Ein Junge sitzt auf einem Kissen und schaut auf einen Tisch, auf dem zwei Bildschirme stehen. Vor den Bildschirmen steht ein lächelndes Mädchen, welches einen Behälter in der Hand hält, auf dem "Deko" steht.

Aktionsraum: Steglitz-Zehlendorf
Antragshöhe: 680 Euro
Förderhöhe: 680 Euro

Wir, die Jugendlichen aus der JFE Schottenburg, wollen gemeinsam einen Gaming Room auf die Beine stellen. Dafür haben wir bei der letzten Kinder und Jugendjury auch schon eine gewisse Summe beantragt. Leider reichte diese aber nicht aus, um unseren Raum fertigzustellen. Wir wollen damit erreichen, dass Jugendliche sich besser kennenlernen und wir mehr Leute werden.

Neukölln vereint

Zwei Personen spielen lächelnd Fussball miteinander. Über Ihnen steht "Fußball verbindet" geschrieben.

Aktionsraum: Neukölln
Antragshöhe: 1.220 Euro
Förderhöhe: 1.220 Euro

Unsere Vision- ein Fußballturnier, das Neukölln vereint.

Beim freizeitlichen Fußballspielen mit Kindern in Neukölln haben wir entdeckt, welche Begeisterung Kinder und Jugendliche am gemeinsamen Fußballspielen haben. Dabei ist uns aufgefallen, dass unter Betreuung und Anleitung von Fußballtrainern eine Möglichkeit entsteht, die Kinder im Sport, in ihrer Disziplin, in ihrem Teamgeist und ihrem Umgang mit Anderen zu fördern. Dabei liegen uns sozial benachteiligte Kinder besonders auf dem Herzen. Wir wollen mit dem Turnier die Kinder und Jugendliche erreichen, die sonst aufgrund von finanziellen oder sozialen Barrieren keinen Zugang zu sportlichen Veranstaltungen haben bzw. ihrer Leidenschaft in einem Verein nicht nachgehen können. Es soll ein Event für alle sein, die ein Herz für Fußball und ihren Bezirk Neukölln haben. Durch Motivationsreden möchten wir jedes einzelne Kind und Jugendlichen fördern und ihnen vermitteln, an sich selbst zu glauben, auch über die Grenzen dieses Events hinaus.

Deshalb haben wir ein Projekt entwickelt, welches „Fußball…!“ heißt. In diesem Projekt werden wir ein Fußballturnier für Kinder und Jugendliche im Alter von 10-18 Jahren anbieten. Dazu laden wir Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Bezirksteilen Neuköllns ein. Die Turniere finden in den Sommerferien an zwei verschiedenen Wochenenden statt. Unser Ziel ist es, dass die Kinder und Jugendlichen Bezirksübergreifend miteinander in Kontakt kommen. Bei dem Turnier sollen Freunde und Familie zuschauen. Das Ziel ist, die Kinder und Jugendlichen zusammenzubringen, sodass sie Gemeinschaft erleben und Ablenkung vom Alltag kriegen. Die Teilnehmer können Preise gewinnen und es soll ein unvergessliches Erlebnis für sie werden.

Nerf-Event

Zwei junge Menschen spielen zusammen mit Nerf-Waffen und bewegen sich. Die eien Person ruft "Yeah".

Aktionsraum: Tempelhof-Schöneberg
Antragshöhe: 3.000 Euro
Förderhöhe: 2.220 Euro

Durch die Coronazeit fehlt es Kindern und Jugendlichen vor allem an gemeinsamen Events mit viel Spaß und Bewegung! Wir haben bei Kiezmove die Kids dazu gefragt, was sie am liebsten mal wieder machen würden. Cool fanden alle Kids: eine gemeinsame Nerf-Schlacht!  

Das plant die Kiezmove-Jugend nun etwas größer und für alle Kids kostenlos. Nutzen können wir dabei die Schulkontakte, die Kiezmove Jugendfreizeit über das Projekt Skaterpoint hat. Die Träger der Schulfreizeit haben ein Nerf-Event bereits als super bezeichnet mit ganz hoher Nachfrage. Die Umsetzung kann mit den Kontakten mit Schulen in Schöneberg und in Kreuzberg sein. Wir können die Turnhalle und den Sportplatz vom SC Kiezmove in Schöneberg in der Nähe Innsbrucker Platz (S-Bahn/U-Bahn) nutzen. Wenn das Projekt Nerf-Event gut ankommt, ist eine weitere Runde an Events geplant. Dabei kann dann das bereits vorhandene Nerf-Material genutzt werden.

Alle Kids sind abwechselnd Teilnehmende auf dem Spielfeld und Schiedsrichter*innen! So lernen alle Kids Fairness untereinander.

Alle Grafiken: © Ellen Backes / 123comics.net

 

Newsletter abonnieren

Pressespiegel abonnieren

Der Versand erfolgt Montag bis Sonnabend jeweils bis 11:00 Uhr