Jugendliche für Oral-History-Projekt gesucht

polyrama - Museum für Lebensgeschichten sammelt seit 2021 Lebenserfahrungen von Berliner:innen. Auch junge Lebenserfahrungen sollen bei polyrama sichtbar werden. Für den Aufbau einer Sammlung junger Lebensgeschichten werden junge Menschen gesucht.

Zu sehen sind Kopfhörer, eine Karte des polyrama-museums sowie ein Tongerät.
Foto: KulturLabor e.V.

Polyrama ist ein digitales Museum in Berlin, das 2021 von den Kulturarbeiterinnen Anna Chrusciel und Sadaf Farahani gegründet wurde. Polyrama sammelt Lebensgeschichten von verschiedenen Berliner:innen, die sehr persönliche Einblicke in ihre Lebenserfahrungen geben.Dafür werden junge Menschen zwischen 15 und 18 Jahren gesucht, die

  • sich für kreatives Arbeiten in Gruppen in den Bereichen Storytelling, Interview, Fotografie, Film, Podcast, Musik interessieren
  • Interesse haben, andere junge Menschen mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen und Voraussetzungen zu treffen und mit ihnen zusammen zu arbeiten
  • mitbestimmen möchten, wie junge Perspektiven deiner Generation und/oder Community in einem Museum dargestellt werden
  • Interesse haben, verschiedene Museen und andere Kulturorte der Stadt zu besuchen und mit den Macher:innen in Austausch zu treten
  • Zeit haben, sich alle zwei Wochen für 2h zu treffen und sich darüber hinaus zu engagieren

Alle Interessierte treffen sich alle zwei Wochen für ca. 2h an verschiedenen Kulturorten in Berlin. Im Rahmen des Projekts organisieren die Teilnehmenden Inputs und professionelle Unterstützung nach den Bedarfen zu verschiedenen Themen. Die Teilnehmenden entwickeln eigene digitale Formate, um ihre Geschichten auf www.polyrama.de zu erzählen. Alle weiteren Informationen finden sich hier.

Kontakt
KulturLabor e.V.
Westendallee 93e | 14052 Berlin
E-Mail: info@polyrama.de
Web: www.polyrama.de

 

Quelle: www.jugendnetz.berlin (06.05.2022)