Neue Rechte, Identitäre und Co. - Netzwerke in der rechten Szene

Diverse Vorträge und Diskussionen zu Netzwerken in der rechten Szene.

Ort

Haus 1 Friedrich-Ebert-Stiftung Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin-Tiergarten

Veranstalter
Friedrich-Ebert-Stiftung

Termine
Mo, 03.12.2018, 18:00 Uhr

Andreas Speit (u.a. "Das Netzwerk der Identitären" 2018) ein ausgesprochener Kenner der rechtsextremen Szene in Deutschland, wird den Abend mit einem Impulsvortrag bereichern. 

Im Anschluss ergänzt eine Kommentierung des Journalisten Martín Steinhagen (Frankfurter Rundschau) das Gesamtbild, der gemeinsam mit Kolleg_innen eine tiefgründige Recherche für die ZEIT ONLINE gestemmt hat über die Querverbindungen zwischen verschiedenen rechten Gruppen - Identitäre, HDJ, NPD-Jugend, Burschenschaften, etc. hängen teilweise eng zusammen und arbeiten gemeinsam. 

Im Anschluss wird mit dem sächsischen Landtagsabgeordneten und SPD-Generalsekretär Henning Homann (angefragt) darüber diskutiert, wie sich im politischen Alltag die parlamentarische Auseinandersetzung mit rechten Abgeordneten darstellt. 

Moderiert wird der Abend von Bastian Wierzioch (mdr Kultur).

Sie können sich hier anmelden oder per Mail: forum.fb@fes.de


 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

info@demokratie-vielfalt-respekt.de

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2017