Präventionsprojekte

Bitte filtern Sie Ihre Anfrage (rechts) nach Zielgruppen, angebotenen Formaten und den Arbeitsfeldern, für welche Sie Ansprechpartner*innen und Projekte suchen:

 
  • All Included - Museum und Schule gemeinsam für sexuelle und  geschlechtliche Vielfalt

    All Included - Museum und Schule gemeinsam für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt

    "All included" erprobt in verschiedenen Formaten neue, kreative Zugänge zum Thema Geschlechterrollen und vielfältige Lebensweisen. Im Verbund mit Schule wird im 3. Projektjahr das "All Included mobil" entwickelt und erprobt, um Schüler*innen zu ermuntern, in einem ungewöhnlichen Setting zu Geschlechterfragen und queeren Inhalten selbständig zu forschen, zu fragen und zu diskutieren. Das Angebot ist kostenfrei.

    Arbeitsfelder: Genderbezogene Vorurteile & Gewalt, Homo- & LGBT*IQ-Feindlichkeit, Föderung von Diversity & Prävention

    Formate: Workshops, Tagungen/Vorträge, Projekttage/-wochen, Exkursionen, Fortbildungen, (Ferien-)freizeitangebote

    Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg/Jugend Museum
    Hauptstr. 40-42
    10827  Berlin

    petra.zwaka@ba-ts.berlin.de
    www.all-included.jugendmuseum.de/aktuell.html

  • Antidiskriminierungsbeauftragte für Schulen

    Antidiskriminierungsbeauftragte für Schulen

    Bei Diskriminierungsfällen an Schulen können sich z.B. Schüler_innen, Eltern, Erziehungsberechtigte und pädagogisches Personal an die Antidiskriminierungsbeauftragte für Schulen in der Senatsbildungsverwaltung wenden. Betroffene finden hier z.B. Erstberatung und Unterstützung oder werden an spezialisierte Beratungsstellen vermittelt. Außerdem werden z.B. Schulen in Vorhaben ihrer Organisationsentwicklung oder Fortbildungen unterstützt.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Rassismus gegen Sinti & Roma, Islamismus / Salafismus, Genderbezogene Vorurteile & Gewalt, Homo- & LGBT*IQ-Feindlichkeit, Förderung von Inklusion, Föderung von Diversity & Prävention

    Formate: Tagungen/Vorträge, Prozessbegleitung / Coaching, Fortbildungen, persönl. (Opfer-)Beratung, Intervention / Notfallberatung, sonstiges: Netzwerkarbeit

    Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
    Bernhard-Weiß-Str. 6
    10178  Berlin

    030 90 22 75 817
    saraya.gomis@senbjf.berlin.de
    https://www.berlin.de/sen/bjf/

  • Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des TBB

    Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des TBB

    Das ADNB des TBB berät und unterstützt Menschen mit Migrationsgeschichte und People of Color bei rassistischer Diskriminierung und aufgrund anderer Merkmale wie z.B. Religion, Sprache, Geschlecht, als Trans*, Inter*, Queer, wegen Behinderung oder Alter sowie aufgrund von Mehrfachdiskriminierung. Die Beratung ist kostenlos und mehrsprachig. Wir bieten Information, Empowerment und Praxisreflexionsworkshops zu Rassismus und Diskriminierung an.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Rassismus gegen Sinti & Roma, Islamismus / Salafismus, Genderbezogene Vorurteile & Gewalt, Homo- & LGBT*IQ-Feindlichkeit, Förderung von Inklusion, Förderung von Diversity & Prävention

    Formate: Workshops, Tagungen/Vorträge, Projekttage/-woche, Fortbildungen, persönlich. (Opfer-)Beratung, Intervention/Notfallberatung, sonstiges: Vernetzungsveranstaltungen

    Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg
    Oranienstraße 53
    10969 Berlin

    030 61 30 53 28
    adnb@tbb-berlin.de
    www.adnb.de

  • Augen auf! Rassismus und Fremdenfeindlichkeit entgegentreten

    Augen auf! Rassismus und Fremdenfeindlichkeit entgegentreten

    Das Projekt thematisiert in didaktischen Konzepten, Bildungsmaterialien, Workshops und Handreichungen für Multiplikatoren Rassismus und Antisemitismus im Kontext islamfeindlicher und einwanderungsfeindlicher Bewegungen. Das Projekt konzentriert sich auf junge Menschen im Alter von 14 bis 21 Jahren sowie auf Multiplikatoren, die mit dieser Zielgruppe arbeiten. Daraus entstehen dann Handreichungen für Pädagog_innen.

    Arbeitsfelder: Rassismus, Rechtsextremismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Rassismus gegen Sinti & Roma, Genderbezogene Vorurteile & Gewalt, Homo- & LGBT*IQ-Feindlichkeit, Förderung von Inklusion, Förderung von Diversity & Prävention

    Formate: Workshops, Projekttage/-woche, Fortbildungen

    Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V.
    Postfach 73 00 98

    13062 Berlin

    030 91 48 11 69
    juedisches.forum@gmail.com
    https://jfda.de

  • Bahira

    Bahira

    Die Angebote der Beratungsstelle sind grundsätzlich für alle Menschen gedacht, die Beratung oder Unterstützung in der Auseinandersetzung mit religiös begründetem Extremismus benötigen. Leitziel dieses Modellprojektes ist die Prävention von religiös begründetem Extremismus innerhalb muslimischer Communities.
    Konkrete Handlungsziele sind darüber hinaus:

    • Entwicklung von spezifischen Qualifizierungs- und Sensibilisierungsangeboten
    • Schulungen und Beratung für MultiplikatorenInnen
    • Bahira richtet sich insbesondere an Jugendliche und junge Erwachsene, die erkennbar einem Radikalisierungsprozess im Kontext eines islamisch begründeten Extremismus unterliegen und noch keine Ausstiegsmotivation formulieren
    • Junge Menschen, die sich von der extremistischen Szene distanzieren wollen
    • Angehörige und UnterstützerInnen von ausstiegs- und distanzierungswilligen Jugendlichen und jungen Erwachsenen
    • Gemeindemitglieder (MultiplikatorInnen) der Şehitlik Moschee und anderer Moscheegemeinden in Berlin

    Arbeitsfelder: Muslimfeindlichkeit, Islamismus/ Salafismus, Genderbezogene Vorurteile & Gewalt, Förderung von Diversity & Prävention

    Formate: Workshops, Tagungen/ Vorträge, Projekttage-/wochen, Prozessbegleitung/ Coaching, Fortbildungen, Ausstiegsberatung, Intervention/ Notfallberatung

    Violence Preventon Network
    Sehitlik Moschee
    Columbiadamm 128
    10965 Berlin

    bahira@violence-prevention-network.de
    www.violence-prevention-network.de

  • Culture on the Road

    Culture on the Road

    Culture on the Road bietet circa 60 verschiedene Workshops, Vorträge etc. zu Jugendkulturen und Diskriminierungen an. Authentische Szenevertreter*innen und weitere Expert*innen arbeiten in Schulen und anderen Einrichtungen mit Methoden wie Rap, Graffiti, DJing, Skaten, Fotografie, Film oder Radio in Kombination mit u. a. Diversity-Ansätzen zu u. a. Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und Sexismus. Kosten auf Anfrage.

    Arbeitsfelder: Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Genderbezogene Vorurteile & Gewalt, Förderung von Diversion & Prävention

    Formate: Workshops, Tagungen/Vorträge, Projekttage/wochen, Fortbildungen, sonstiges

    Archiv der Jugendkulturen e.V.
    Fidicinstraße 3
    10965 Berlin

    030 61 20 33 23
    gabi.rohmann@jugendkulturen.de
    www.culture-on-the-road.de

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

info@demokratie-vielfalt-respekt.de

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2017