Jetzt bewerben: Das NETTZ-Förderprogramm

01.02.2021

Die Vernetzungsstelle gegen Hate Speech sucht: Innovative Ideen gegen Hassrede, Desinformation und für eine konstruktive Diskussionskultur! Drei Projektideen erhalten je bis zu 13.000 Euro Förderungsgelder. Bewerbungsfrist: 14.02.2021.

Logo: Das NETTZDas Förderprogramm Das NETTZ vergibt finanzielle Unterstützung an insgesamt drei Projekte, die sich gegen Hass im Netz, Desinformation und damit für eine konstruktive Diskussionskultur engagieren. Dies betrifft Projekte aus den Bereichen Anti-Hassrede, Bekämpfung von Desinformation, Extremismusprävention, Deradikalisierung und verwandten Themenfeldern wie Antidiskriminierung.

Das Förderprogramm richtet sich an gemeinnützige Organisationen, die sich mit einem eigenen Projekt um eine Förderung bewerben können. Die Teilnahmebedingungen sind hier zu finden.

Auf die Gewinner*innen-Projekten warten:

  • Preisgelder bis 13.000 Euro pro Projekt 
  • mind. 2 Coachings während der ersten sechs Monate. Die Gestaltung des Coachingprogramms orientiert sich an den Bedarfen der ausgewählten Projektteams und kann sehr individuell gestaltet sein.
  • Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe für Kommunikations- und Medienpsychologie der Friedrich-Schiller Universität Jena: Prof. Dr. Tobias Rothmund und Studierende des Masterstudienganges Öffentliche Kommunikation werden die Gewinner*innen-Projekte in Evaluierungsfragen begleiten (z.B. in Form eines Coachings).

Termine auf einen Blick:

  • Ende der Bewerbungsfrist: 14.02.2021
  • Verkündung der Entscheidung für zehn Finalist*innen: 02.03.2021
  • Auswahl der drei Gewinner*innen-Projekte: 18.03.2021
  • spätestens am 30.04.2022 sind die Projekte final umgesetzt (gerne auch früher)
  • Gemeinnützigkeitsbescheinigung muss spät. bei Antragstellung vorliegen.

Die finale Förderentscheidung fällt community-basiert durch ein Community-Voting. Die zehn vorausgewählten Projekte haben die Möglichkeit, ihre Projektideen einem Publikum (v.a. zivilgesellschaftliche Initiativen aus der NETTZ-Community) zu pitchen. Die Community entscheidet so über die Gewinner*innenprojekte. Die Entscheidung findet im Frühjahr 2021 in Form eines digitalen Formats statt (voraussichtlich am 18.03.2021). 

Alle Informationen rund um das Förderprogramm befinden sich auf das-nettz.de/foerderprogramm.


Kontakt:

Hanna Gleiß
Das NETTZ - Die Vernetzungsstelle gegen Hate Speech
c/o betterplace lab gGmbH
Paul-Lincke-Ufer 21 | 10999 Berlin
Tel: +49 30 403 671 583
E-Mail: nfds-nttzd
Web: www.das-nettz.de


Quelle: www.das-nettz.de (01.02.21)

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021