Fachtag: Partizipation und Beteiligung in der Arbeit mit Kindern

Zusammen mit Fachkräften aus der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, sowie mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen wird diskutiert, warum Partizipation nicht selbstverständlich von Kindern und Jugendlichen erlebt wird.

Ort

im Pestalozzi-Fröbel-Haus, Karl-Schrader-Straße 7-8, 10781 Berlin

Veranstalter
Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.

Termine
Mo, 17.02.2020, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Ziele des Fachtages

Wir wollen mit Euch reflektieren und diskutieren, wie diese Situation zu durchbrechen ist. Dazu sollen Motive, Ideen und Methoden zur gelingenden Partizipation von Kindern und Jugendlichen, abhängig von ihrem Alter und ihrer institutionellen Eingebundenheit, diskutiert und beschrieben werden. So gibt es neben dem Austausch für Kinder und Jugendliche ein buntes Mitmachangebot, was sie in die Thematik hebt und für die Erwachsenen ein Programm, welches es möglich macht verschiedenste Bereiche von Partizipation und Beteiligung zu beleuchten.

Der besondere Fokus

Einen besonderen Fokus legt die Veranstaltung auf den Übergang zu oder von Schule und in die Zeit des Schulbesuchs sowie auf die Partizipation von Kindern und Jugendlichen aus konkreten Projektzusammenhängen aus den oben genannten Bereichen. Ausdrücklich sollen auch Beispiele gelungener Partizipation aus anderen zeitlichen Entwicklungskontexten junger Menschen, u.a. aus den lokalen Partnerschaften für Demokratie vorgestellt werden und Impulse in die Veranstaltung tragen.

Junge Menschen einbinden!

Das Veranstaltungsformat beinhaltet zwei zeitgleiche Veranstaltungen. In einer der Veranstaltung diskutieren bis 100 Kinder und Jugendliche, in der anderen bis 100 Erwachsene. Alle sind für sich schon kleine und große ExpertInnen für Partizipation und Beteiligung.

Die langfristigen Ziele

Mit der Veranstaltung soll ein Prozess der Überwindung von Systemgrenzen initiiert und angestoßen und in Folgeveranstaltungen vertieft werden. Dabei geht es um einen tiefgründigen Austausch über das Grundverständnis von Partizipation und Beteiligung. Wo liegen Regelmäßigkeiten und Analogien, bezogen auf grundlegende partizipationsfördernde Haltungen und Bedingungen vor und wie können Hinderungsgründe und Gelingens-Kriterien für deren nachhaltige Verankerung aufgezeigt werden?

Weitere Informationen und das Anmeldeformular findet ihr hier.

 

Newsletter abonnieren

Pressespiegel abonnieren

Der Versand erfolgt Montag bis Sonnabend jeweils bis 11:00 Uhr