Jugend-Demokratiefonds startet erste Förderrunde für 2020!

Mehr Informationen

Ist Jude ein Schimpfwort? - Workshop zum gegenwärtigen Antisemitismus

Workshop in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland

Ort

WeiberWirtschaft eG, Berlin

Veranstalter
AWO Bundesakademie

Termine
Di, 29.10.2019, 11:00 Uhr - Mi, 30.10.2019, 16:00 Uhr

Über viele Jahre wurde Antisemitismus in Deutschland als ein historisches und somit vergangenes Phänomen betrachtet. Der Anstieg rechtsextremer und antisemitisch motivierter Gewalt sowie die Verbreitung und zunehmende Akzeptanz antisemitischer Positionen auch in der Mitte der Gesellschaft verweisen jedoch - ebenso wie die Ergebnisse einer Vielzahl von Studien - auf gegenwärtige Erscheinungen von Antisemitismus. Die Bandbreite antisemitischer Vorfälle reicht inzwischen von latent antisemitischen Andeutungen und Zwischentönen bis hin zu verbaler und körperlicher Gewalt. Die Erfahrungen der von Antisemitismus Betroffenen sind jedoch eher selten ein Gegenstand der Diskussion und bleiben für die nicht jüdische Bevölkerung meistens unsichtbar.

Der Workshop führt in die aktuellen Erscheinungsformen des Antisemitismus ein, hinterfragt antisemitische Ressentiments auf ihre (historische) Herkunft und ihr Fortwirken, bietet Einblicke in innerjüdische Diskurse und Umgangsstrategien und fördert die Entwicklung tragfähiger Handlungsoptionen für den beruflichen Alltag.

Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte, ehrenamtlich Tätige aus der Sozialen Arbeit sowie sonstige Interessierte

Der Workshop findet in Berlin in der WeiberWirtschaft eG statt.

Der Teilnahmebeitrag beträgt 65€,  die Verpflegung ist inbegriffen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung, findet ihr hier.

 

Newsletter abonnieren

Pressespiegel abonnieren

Der Versand erfolgt Montag bis Sonnabend jeweils bis 11:00 Uhr