1. Sitzung der Berliner Jugendjury

29.05.2017

Die Berliner Jugendjury hat am 24. Mai zum ersten Mal getagt und sich zur Förderung von 10 Projekten entschlossen! Das entspricht einem Fördervolumen von 14.133,45 Euro! Die Projekte reichen von Mädchenfußball über inklusive Musikunterricht bis hin zum Bundesaktionstag des Freiwilligen Ökologischen Jahres und einer Engagement-Kampagne!

Foto: Abdu BaackIn freundlicher Atmosphäre trafen sich am Mittwoch, dem 24. Mai 2017, 16 engagierte junge Leute im Jugendclub IKARUS, die neun eingereichte Projekte repräsentierten. Weil einem Vertreter eines weiteren Projektes sehr kurzfristig die benötigte Assistenz abgesprungen war, stimmten die Anwesenden zu, dass er über Skype zugeschaltet werden und an den Diskussionen teilnehmen konnte. Vertreter eines weiteren Projektes hatten ihren Antrag zurückgezogen, weil sie ihre Finanzierung anderweitig sichern konnten. Zu einem zwölften Antrag tauchten leider keine Vertreterinnen auf - Ihr wurdet vermisst!

Einige Jugendliche waren zu Beginn der Veranstaltung sichtlich nervös. Der Zuspruch der anderen Gruppen während der Präsentationen hat die Atmosphäre gelockert und alle schienen entspannt. Unterstützt wurden die Jugendlichen von Katharina Homann, ihres Zeichens Organisatorin der bezirklichen Jugendjury Mitte beim Moabiter Ratschlag e.V., Alina Schmitz, langjähriges Mitglied der Förderjury im Jugend-Demokratiefonds Berlin und Nuseyba Abu Zmero sowie Abdu Baack, die beide ein FSJ Kultur im Projektbüro der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin absolvieren.

Einem Gespräch über die Voraussetzungen für eine Förderung folgte eine Vorstellungsrunde der jeweiligen Projekte. Der Austauschprozess zwischen den Teilnehmenden war sehr wertschätzend. Sie waren sehr beeindruckt von den jeweiligen, anderen Projekten. Zwei Gruppen veranschaulichten ihre Präsentationen mit Fotos und musikalischer Gitarrenbegleitung.

Schließlich begaben sich die Teilnehmenden in eine kritisch-konstruktive Diskussion über den tatsächlichen Finanzierungsbedarf der jeweiligen Projekte. Eine Entscheidung gegen die Finanzierung eines anwesenden Projektes schien keine Option zu sein. Die Teilnehmenden sind eher der Frage nach gegangen, wie das Geld gut und fair verteilt werden kann. So kam es zu einigen Verschiebungen, weil die einen Posten abgaben und andere ihre Finanzierungspläne hinterfragten.

Schließlich einigten sich alle auf die Förderung folgender Projekte:

  • Basketball: Oberschulcup und Networkcup in Moabit & Wedding
  • Girls 4 Fifa - Aufbau einer Mädchenfußballgruppe
  • Moabiter Talentshow 2017
  • Musik inklusiv - Musikunterricht für Kinder mit Einschränkungen
  • Projekt Town - Fahrt zum Teambuilding und Kamera für Projektdokus
  • Outdoor-Kicker und Wiedereröffnungsfest Bauspielplatz
  • Bundesaktionstag Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)
  • Kampagne: "Engagement braucht Anerkennung"
  • Website-Überarbeitung: Handicap Lexikon
  • Veranstaltung zum Spielplatz-Projekt "Inklusiver Spielplatz"

Abdu Baack hat Eindrücke aus der Jury-Sitzung und von der Übergabe der Zertifikate eingefangen:

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
 
 

Für die Durchführung der 1. Berliner Jugendjury möchten wir Katharina, Alina, Nuseyba und Abdu herzlich danken - ebenso gilt unser herzlicher Dank für die Unterstützung bei den Vorbereitungen dem Team des Jugendclubs IKARUS und den Kolleg*innen von jup.berlin

Ihr habt die Ausschreibungsfrist der 1. Berliner Jugendjury verpasst? 

Kopf nicht hängen lassen! Zum einen haben noch einige der bezirklichen Jugendjurys ein bisschen Fördergeld für Eure Projekte in petto - die Fristen und verfügbaren Fördermittel sind jedoch von Bezirk zu Bezirk unterschiedlich - fragt in dem Bezirk nach, in dem Ihr aktiv werden wollt!

Zum zweiten könnt Ihr auch die Idee reifen lassen, denn die erste Ausschreibung im Programmbereich 1 des Jugend-Demokratiefonds Berlin für das Jahr 2018 folgt im Herbst - dort dürfen sich selbstverständlich auch Jugendinitiativen bewerben!

 
 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

 

Newsletter abonnieren

Pressespiegel abonnieren

Der Versand erfolgt Montag bis Sonnabend jeweils bis 11:00 Uhr