Projektvorschläge können jetzt eingereicht werden!

Mehr Informationen

Reinickendorfer Jugendjury trifft wieder Förderentscheidungen

22.04.2014

Die 2. Reinickendorfer Jugendjury hat getagt: Die Ideen der Jugendlichen, die sich an der Ausschreibungsrunde im Bezirk für das Jahr 2014 beteiligt haben, werden jetzt Wirklichkeit!

Foto: Sitzung der Jugendjury Reinickendorf im Aufwind e.V.Die Räume des Jugendhilfeträgers Aufwind e.V. reichten gerade so aus, um die knapp 30 jugendlichen Jurorinnen und Juroren der zweiten Jugendjury in Reinickendorf am Samstag, dem 5. April, unterzubringen. Die jungen Menschen zwischen 12 und 21 Jahren waren zusammengekommen, um über die Vergabe von Fördergeldern aus dem bezirklichen Aktionsfonds zu entscheiden.

Als Gäste waren u.a. der Jugendstadtrat Andreas Höhne und die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Andrea Behnke anwesend, die interessiert die Präsentationen der einzelnen Projekte verfolgten.

Es wurden insgesamt 23 Projektideen von Jugendlichen eingereicht. Fünf der eingereichten Anträge wurden nicht berücksichtigt, da sie keine Delegierten in die Jury entsandt hatten. Das ist jedoch eine der Voraussetzungen, um Fördermittel von der Jugendjury zu erhalten. In zwei Wahlgängen erhielten von den verbleibenden 18 eingereichten Projekten insgesamt 13 eine Förderung.

Zu den geförderten Projekten zählen:

  • Eine Küche für Charlie (Schüler_innen der Charlie-Chaplin-Schule)
  • „TOPIC“ erobert Berlin (Jugendliche des Jugendtreffs Topic)
  • Active Peers (Jugendliche des ComX)
  • Talented-Talentwettbewerb (Bezirksschüler_innenausschuss)
  • Wel(L)come-Turnier (Schüler_innen des Gabriele-von-Bülow Gymnasiums)
  • Abschlussball (Sekundarschüler_innen 10. Jahrgang, 1. Gemeinschaftsschule Campus Hannah Höch)
  • Sommerwerkstatt (Jugendliche der Einrichtung BDP Luke)
  • Trampolin Crazy Girls (Mädchen des Interkulturellen Mädchentreff)
  • Kinderparty (Schüler_innen der Carl-Benz-Oberschule)
  • Obdachlosen helfen (Schüler_innen der Schule der Carl-Benz-Oberschule)
  • Sportcoach (Schüler_innen der Carl-Benz-Oberschule)
  • "Ich bin kein Rassist, aber…" (Jugendliche vom Haus am See)
  • Fußballprojekt "Die Fremden" (Junge Bewohner des Flüchtlingsheims)

Logo: Aufwind Berlin e.V.Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß, Erfolg und Durchhaltevermögen mit und in ihren Projekten! Weitere Eindrücke von der Jurysitzung vermittelt ein Artikel im Eulenblog aus Reinickendorf.

Der Träger Aufwind e.V. koordiniert und organisiert im Auftrag des Jugendamts Reinickendorf die Jugendjury in Reinickendorf, die aus Mitteln des Förderprogramms "STARK gemacht! - Jugend nimmt Einfluss“ finanziert wird.

UPDATE 20. Oktober 2014:
Am 10. Oktober 2014 fandbeim Aufwind e.V. eine Sitzung zur Nachnominierung von 1000 Euro statt. Alle Teilnehmer_innen der 2. Reinickendorfer Jugendjury, aber auch neue Projekte, waren aufgerufen, sich an einer Nachnominierung der Jugendjury zu beteiligen.

Grund dafür war die Rückgabe von insgesamt 1000 Euro Fördermittel des Projekts „Talented". Das Vorhaben eines Talentwettbewerbs für alle Reinickendorfer Oberschulen konnte leider nicht umgesetzt werden, da es den Jugendlichen an geeigneten Räumlichkeiten fehlte.

In zwei Wahlgängen entschieden sich die Juror_innen schließlich zur Förderung von zwei weiteren Projekten:

  • Graffiti Workshops der Gruppe Topic - 300 Euro
  • Internationale Jugendbegegnung in der Türkei - 1000 Euro


Wir wünschen viel Erfolg!

Ihr wollt auch Projekte in Eurem Bezirk durchführen und dafür Fördergelder beantragen? Unter stark-gemacht.de/aktionfonds findet Ihr die Ansprechpartner_innen aus allen Bezirken. Nicht warten und Antragsfristen und Prozedere erfragen!

0  Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

7063 - 8

 

Newsletter abonnieren

Pressespiegel abonnieren

Der Versand erfolgt Montag bis Sonnabend jeweils bis 11:00 Uhr