Jugend-Demokratiefonds startet erste Förderrunde für 2019!

mehr Informationen

PROJEKTBÜRO & REDAKTION

Bernd GablerBernd Gabler, 55 (go@stark-gemacht.de

Hallo! Ich arbeite im Projektbüro der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin als Projektberater und Koordinator für die Landesprogramme ‚Jugend-Demokratiefonds Berlin‘ und ‚jugendnetz-berlin‘. Zudem bin ich für das Pilotprojekt ‚Freifunk für Medienkompetenz und Beteiligung‘ zuständig und ein Sprecher der ‚Berliner Allianz für ePartizipation‘.

Ich wurde in Friedrichshain geboren und bin in Treptow aufgewachsen. Nach meinem Studium an der HIF Burg Giebichenstein in Halle an der Saale und einigen Jahren Arbeit als Designer, wechselte ich ab 1990 die „Branche“ und war in verschiedenen Vereinen für den Aufbau und die Entwicklung von Jugend- und Familienprojekten verantwortlich. Von 1993 bis 1997 arbeitete ich als Projektberater für die Stiftung Demokratische Jugend.

Die Mitgestaltung von gesellschaftlichen Prozessen, sich einzumischen sowie soziales Engagement sind mir seit der Jugend wichtig. Daher freue ich mich sehr, meine Erfahrungen, die ich u.a. auch als aktives Klubratsmitglied in einem selbstverwalteten Jugendklub, als Vorstand einer Bürgerinitiative zur Förderung von Jugend- und Kulturprojekten in Stralau oder durch die ehrenamtliche Mitarbeit in diversen Gremien sammelte, in die Entwicklung des Jugend-Demokratiefonds Berlin und Beratung der Projekte einbringen und weitergeben zu können. 

Ausgleich und Rückhalt geben mir in erster Linie meine Familie und eine Vielzahl von Hobbys, wie kochen, gärtnern, reisen oder einfach nur mit Freunden eine schöne Zeit verbringen.


Martin Fischer, 34 (redaktion@stark-gemacht.de)Martin Fischer

Servus! Ich betreue für die Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin die Portale "stark-gemacht.de" und "Demokratie, Vielfalt, Respekt". 

Meine ursprüngliche Heimat ist, neben Berlin, die Jugendverbandsarbeit. Knapp eine Dekade war ich bei den Jungen Europäischen Föderalisten aktiv und habe mich dort intensiv mit Europapolitischer Jugendbildungsarbeit auseinandergesetzt und den Verband auch beim Europäischen Jugendforum vertreten.

Seit dem beschäftigen mich insbesondere digitale Themen in der Jugendarbeit. Netzpolitik und das Medium Videospiele haben es mir dabei angetan. Daher bin ich in zahlreichen digitalen Initiativen aktiv, unterstütze Jugendbeteiligung bei den Internet Governance Foren und engagiere mich für die Weiterentwicklung digitaler Jugendarbeit.

Ich sehe enormes Potential in der pädagogischen Nutzung von Videospielen. Seit 2011 leite ich daher die Initiative gameoverhate, welche sich gegen Hass und Diskriminierung in Videospielgemeinschaften einsetzt. Online-Communities bilden schnell Parallelgesellschaften und grenzen sich häufig von unseren klassischen Werten und Methoden der Jugendarbeit ab. Ich hoffe das Zivilcourage und aktive Bürgerschaft sich auch in diesen Communities verankern lassen und hoffe mit dem Projekt dazu beizutragen.

Diese Werte leiten auch meine Arbeit bei der JFSB und ich möchte den vielen gemeinnützigen Projekten Berlins einen Raum geben.

 

Newsletter abonnieren

Pressespiegel abonnieren

Der Versand erfolgt Montag bis Sonnabend jeweils bis 11:00 Uhr